Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.

GER Oberhof

oberhof_img

Bahn-Informationen

Land:
Germany
Name der Bahn:
Rennrodelbahn Oberhof
GMT/WEZ::
+1
WM-Jahre:
luge: 1973, 1985, 2008
Gesamtlänge:
1354,50 m
Wettkampflänge:
1069,70 m
Starthöhe:
830 m
Zielhöhe:
735 m
Maximalgefälle:
36.40 %
Durchschnittsgefälle:
9.20 %
Höhenunterschied:
95.00 m
Zahl der Kurven:
15

Kontakt information

Ralf Heidenbluth
rennschlittenbahn@zv-twz.de
+49 (0)36842 / 520-840

Rennrodelbahn Oberhof
Alte Ohrdrufer Straße 6
98559 Oberhof
Germany

www.tsbv.de

Geschichte der Bahn

Die Rennrodel- und Bobbahn Oberhof wurde 1971 als zweiter künstlich vereisbarer Eiskanal der Welt eingeweiht. 

1969

Beginn der Planungsarbeiten

1970

Beginn der Erd- und Erschließungsarbeiten

1971

Erste Probevereisung im Frühjahr

Erstes offizielles Training im September

Erster Wettkampf im Dezember:

DDR-Meisterschaften im Rennrodeln

Wettkampflänge Damenstart: 930,40 m (Rodel Damen+Doppel, Skeleton Damen)

1972

WM-Test als internationale Premiere

1973

Oberhof ist Gastgeber der Weltmeisterschaften im Rennrodeln

1974

Im Januar erster Bob-Wettkampf auf der Oberhofer Bahn

1979

Europameisterschaften im Rennrodeln

1985

Oberhof ist zum zweiten Mal Gastgeber für eine Rennrodel-WM

1992

Deutsche Meisterschaften im Rennrodeln

1993

Weltcup Skeleton

1996

Weltcup-Finale als letzter Wettkampf vor dem Umbau der Bahn April bis Oktober: Rekonstruktionsarbeiten

1997

Weltcup und Weltjuniorenmeisterschaft im Rennrodeln

1998

Europameisterschaft im Rennrodeln

2002

Rekonstruktion der NH3 Leitungen, Kurve 14 wird für Zuschauer begehbar

2004

39. Europameisterschaften im Rennrodeln

2006

Verlängerung der Bremsstrecke, Neubau Herrenstart, Damenstart und Wiegehaus, Änderung des Kurvenprofils in der Kurve 7

2008



2017

Gastgeber der Weltmeisterschaften



Erster Para-Sport Weltcup Bob

Fotogalerie