Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: BSK Danmark
Bob- und Skeleton-Sport soll im Land wieder etabliert werden – Unterstützung von Olympiasieger Bernhard Lehmann

Malling/Brøndby (RWH) Der Verband Bob, Skeleton og Kælk Danmark (BSK) will den Bob- und Skeleton-Sport wieder als aktive Sportarten in Dänemark etablieren. Für die Neubelebung setzt BSK-Präsident Tom Johansen auf eine Kooperation mit dem nationalen Leichtathletik-Verband (Dansk Atletik Forbund) – und auf die Unterstützung von Zweierbob-Olympiasieger Bernhard Lehmann (GER) sowie seiner ehemaligen Teamkollegen. Zuletzt waren dänische Athleten in der Saison 2005/2006 in den internationalen Rennserien aktiv.

„All unsere früheren Bob-Sportler kommen aus der Leichtathletik“, sagte Tom Johansen, der selbst als Pilot für Dänemark aktiv war. „Daher kam die Idee, uns mit dem Dansk Atletik Forbund zusammen zu tun. Wir sind dort sofort sehr positiv, zukunftsorientiert und aktiv begrüßt worden und nachdem der Vorstand sein OK gegeben hat, sind wir nun offiziell ein Teil des dänischen Leichtathletik-Programms.“

„Auch wir brauchen neue Impulse und Ideen, um für die Zukunft alle Möglichkeiten auszuschöpfen“, sagte Jakob Larsen, Geschäftsführer des Dansk Atletik Forbund. „Wir hoffen, dass die kreative und zielstrebige Energie vom damaligen dänischen Bob-Team wieder entstehen und damit andere Sportler inspirieren kann. Daher geben wir dem Bob- und Skeleton-Sport einen Platz bei uns.“

Einer der ersten Nachwuchs-Athleten kommt dabei aus den eigenen Reihen: Rasmus Vestergård Johansen, der Sohn von Präsident Tom Johansen, ist 16 Jahre alt und als Sohn eines ehemaligen Bob-Piloten mit dem Eiskanal-Sport groß geworden. „Rasmus hat schon mit zwölf Jahren gesagt, dass er das gern mal ausprobieren möchte“, sagte Tom Johansen. „Im letzten Jahr hat er dann erstmals Skeleton und Monobob ausprobiert und es hat ihm gleich viel Spaß gemacht.“ Als aktiver Zehnkämpfer hat der junge Athlet die besten sportlichen Voraussetzungen für den Eiskanal. Als erstes großes Ziel will er sich für die Olympischen Jugend-Winterspiele 2020 in Lausanne qualifizieren.

Unterstützt wird Rasmus Johansen dabei von Olympiasieger Bernhard Lehmann aus Deutschland, mit dem die Familie seit Jahren befreundet ist. Lehmann, der im November seinen 70. Geburtstag feiert, holte als Anschieber von Pilot Meinhard Nehmer 1976 in Innsbruck Olympia-Gold im Viererbob. Als Bob-Pilot gewann er drei weitere Olympia-Medaillen, die Zweierbob-EM 1983 und den WM-Titel 1985 im Viererbob. Als Trainer arbeitete Bernhard Lehmann unter anderem mit der Bob-Olympiasiegerin von 2006 Sandra Kiriasis und Skeleton-Athletin Jacqueline Lölling, die 2018 in PyeongChang Olympia-Silber gewann. ©RWH2018

>> Mehr Info: Bob, Skeleton and Kælk Danmark

>> Mehr Info: Dansk Atletik Forbundet
 

BSK Denmark 1000 600 2

Photos: BSK Danmark

Related Tags