Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Buenos Aires (RWH) Das kanadische Calgary, Italiens gemeinsame Bewerbung von Mailand und Cortina d’Ampezzo, sowie Stockholm sind vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) als Kandidaten-Städte für die Austragung der Olympischen Winterspiele 2026 ausgewählt und bestätigt worden. Getroffen wurde diese Entscheidung am Schlusstag der IOC-Session in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires. Das IOC vergibt die Winterspiele im Juni kommenden Jahres bei seiner 134. Session in Lausanne (SUI).

Während Calgary die Entscheidungen im Rennrodeln, Bob & Skeleton auf der bereits für Olympia 1988 gebauten Kunsteisbahn im Canada Olympic Park (COP) austragen will, wählte Stockholm die Kunsteisbahn im lettischen Sigulda als möglichen Schauplatz für die Schlittensport-Entscheidungen aus. Mailand und Cortina d’Ampezzo wollen die 2009 geschlossene Bahn in Cortina d’Ampezzo reaktivieren.

Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News