Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Lillehammer (RWH) In Lillehammer in Norwegen finden am Wochenende die Para-Sport Weltmeisterschaften 2018 des Internationalen Bob & Skeleton Verbands IBSF statt. Athleten aus zwölf Nationen (AUS, AUT, CAN, ESP, GBR, GER, ITA, LAT, NOR, SUI, SWE, USA) trainieren dafür im Lillehammer Olympic Sliding Center. Am 10. Und 11. März geht es dann zum mittlerweile dritten Mal um WM-Medaillen im Para-Bob.

Unter den 19 gemeldeten WM-Startern sind in diesem Jahr mit Annija Krumina aus Lettland und den Norwegerinnen Guro Konstanse Fronsdal und Siri Malene Valle auch drei Frauen. Annija Krumina hatte in diesem Winter in Calgary (CAN) Sport-Geschichte geschrieben – als erste Weltcup-Siegerin im Para-Bob. Auch Guro Fronsdal kam in ihrer ersten Weltcup-Saison bereits aufs Podium: in Innsbruck (AUT) wurde sie Weltcup-Dritte und holte EM-Bronze.

Bei der IBSF Para-Sport WM 2016 in Park City (USA) war Lonnie Bissonnette aus Kanada der erste Weltmeister im Para-Bob. 2017 in St. Moritz (SUI) holte Arturs Klots aus Lettland WM-Gold. Beide bisherigen Parabob-Weltmeister sind auch in Lillehammer wieder am Start.

Als Weltcup-Gesamtsieger 2018 kommt der Brite Corie Mapp zur IBSF Para-Sport WM nach Lillehammer. ©RWH2018

Der WM-Zeitplan in Lillehammer:

Training: 07. - 09. März, täglich ab 9.00 Uhr

Eröffnungsfeier IBSF Para-Sport WM 2018: 09. März, 18 Uhr, Freilichtmuseum Maihaugen

WM-Läufe 1+2: Sa. 10. März 2018, ab 10.00 Uhr

WM-Läufe 3+4: So. 11. März 2018, ab 10.00 Uhr

Related Tags

Themenspezifische News