Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Eugen Eslage
La Plagne (RWH) Der französische Bob-Pilot Loïc Costerg aus Frankreich beendet seine Athleten-Laufbahn. Das gab der 30-Jährige auf der Facebook-Seite seines Bob-Teams bekannt.

Loïc Costerg startete Ende 2012 erstmals im Bob-Weltcup und kam im Januar 2013 in Altenberg (GER) auf Rang acht im Zweierbob erstmals unter die Top Ten. Sein bestes Resultat im BMW IBSF Weltcup hatte der Franzose im November 2017 in Whistler, als er mit seiner Anschieber-Crew Vincent Ricard, Vincent Castell und Dorian Hauterville Platz sechs belegte.

Mit Ricard, Castell und Hauterville bestritt Loïc Costerg bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang auch sein letztes Rennen als Bob-Pilot. Das Quartett belegte im Olympic Sliding Center Rang elf, das beste Resultat einer französischen Viererbobs seit 16 Jahren. 2002 wurde Bruno Mingeon in Salt Lake City (USA) Fünfter. Vier Jahre zuvor in Nagano (JPN) hatte Mingeon, der heute Trainer des französischen Bob-Nationalteams ist, mit Bronze die erste Olympia-Medaille für Frankreich im Bob-Sport gewonnen.

„Ich bin stolz darauf, dass wir in den letzten acht Jahren Frankreich wieder einen guten Platz im internationalen Bob-Sport verschafft haben“, schrieb Loïc Costerg nach den Winterspielen auf Facebook. „Ergebnisse und Rekorde haben nicht für immer Bestand, wohl aber die Erinnerungen.“ ©RWH2018

Photo: IBSF / Eugen Eslage

Related Tags