Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: David McColm
Jacqueline Lölling Zweite vor Weltmeisterin Tina Hermann

Whistler (RWH) Skeleton-Athletin Elisabeth Vathje aus Kanada ist die erste Weltcup-Siegerin im vor-olympischen Winter. Beim BMW IBSF Weltcup in Whistler (CAN) verwies die WM-Dritte von 2015 Jacqueline Lölling aus Deutschland (0,84 Sekunden zurück) auf Rang zwei. Weltmeisterin Tina Hermann (GER, 0,86 Sekunden zurück) wurde Dritte.

Ihren ersten Weltcup-Sieg hatte Elisabeth Vathje vor fast genau zwei Jahren im Dezember 2014 in Calgary (CAN) gefeiert, bei ihrem erst zweiten Weltcup-Rennen.

Olympiasiegerin Lizzy Yarnold aus Großbritannien (0,87 Sekunden zurück) feierte nach einer Saison Auszeit ihr Comeback im Eiskanal auf Rang vier, eine Hundertstelsekunde hinter den Medaillen-Rängen.

Lokalmatadorin Mirela Rahneva aus Kanada setzte bei ihrem Weltcup-Debüt vor heimischem Publikum eine neue Start-Bestzeit im Whistler Sliding Centre (4,79 Sekunden) und wurde Fünfte.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2016/2017 führt Elisabeth Vathje (CAN, 225 Punkte) vor Jacqueline Lölling aus Deutschland (GER, 210) und Weltcup-Titelverteidigerin Tina Hermann (GER, 200). ©RWH2016-2017

Photo: David McColm

Related Tags

Themenspezifische News