Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Viesturs Lacis
Elisabeth Vathje Zweite vor Olympiasiegerin Lizzy Yarnold

Lake Placid (RWH) Skeleton-Athletin Janine Flock aus Österreich ist die erste Weltcup-Siegerin der Olympia-Saison und krönte ihren insgesamt fünften Weltcup-Erfolg mit einem Bahnrekord. Beim Auftakt zum BMW IBSF Weltcup in Lake Placid (USA) unterbot die WM-Zweite von 2016 mit 54,69 Sekunden im ersten Lauf ihre eigene Bestmarke aus dem Vorjahr (damals 54,84 Sekunden) deutlich. 0,26 Sekunden hinter Janine Flock belegte Elisabeth Vathje aus Kanada in Lake Placid Rang zwei. Lizzy Yarnold aus Großbritannien, Olympiasiegerin von 2014, wurde Dritte.
Die Olympia-Dritte Elena Nikitina aus Russland, Vierte in Lake Placid, stellte in beiden Rennläufen einen Startrekord auf. Die neue Bestmarke (5,03 Sekunden) liegt mehr als anderthalb Zehntelsekunden unter dem alten Rekord von Marina Gilardoni aus der Schweiz.
Weltmeisterin und Weltcup-Titelverteidigerin Jacqueline Lölling aus Deutschland, nach dem ersten Rennlauf Vierte, fiel nach einem Fehler im Finaldurchgang auf den achten Rang zurück.
In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 führt nach dem ersten der acht Saison-Rennen im Olympia-Winter Janine Flock (AUT, 225 Punkte) vor Elisabeth Vathje (CAN, 210) und Lizzy Yarnold (GBR, 200). ©RWH2017

Photo: Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News