Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Elana Meyers Taylor wird Zweite vor Stephanie Schneider

Königssee (RWH) Kaillie Humphries (USA) hat am Königssee (GER das Rennen zur Frauen-Monobob Weltserie 2020/2021 gewonnen. Bei ihrem zweiten Sieg in der Rennserie hatte Humphries, die Zweierbob-Olympiasiegerin von 2010 und 2014, nach zwei Rennläufen 0,62 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei.

Den belegte am Königssee ihre Teamkollegin Elana Meyers Taylor (USA). Für die Olympia-Zweite im Frauen-Zweierbob von 2014 und 2018 war es der erste Podiumsplatz im Frauen-Monobob.

Platz drei sicherte sich Stephanie Schneider von Gastgeber-Team Deutschland mit 0,75 Sekunden Rückstand auf Siegerin Humphries. Auch für Schneider war es der erste Podestplatz in der Rennserie.

Yooran Kim aus Korea, erstmals am Start in der IBSF Frauen-Monobob Weltserie 2020/2021, überraschte mit Platz vier am Königssee. In ihrem zuvor einzigen Monobob-Start im November 2019 in Lake Placid war Yooran Kim Zweite – damals noch mit dem alten, starren Schlitten-Modell. Die aktuellen Monobobs bestehen, wie auch Zweier- und Viererbob, aus zwei gegeneinander beweglichen Teilen vorn und hinten.

Die Frauen-Monobob Weltserie wird im Winter 2020/2021 im Rahmen aller IBSF-Rennserien ausgetragen. Das Rennen am Königssee war das dritte der Serie, das bei einem BMW IBSF Weltcup gefahren wurde. 2022 in Peking steht die Disziplin erstmals auf dem Programm der olympischen Winterspiele. 

Weitere Informationen, darunter die Athlet:innen-Profile und die Resultate gibt es auf ibsf.org. Fotos für redaktionelle Zwecke gibt es auf Flickr. ©RWH2021 


Photos: IBSF / Viesturs Lacis

WMB H2 RSS 4555 HumphriesWMB H2 RSS 4555 HumphriesWMB H2 RSS 4555 HumphriesWMB H2 RSS 4555 Humphries


Related Tags