Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Tokio (RWH) Der Internationale Bob & Skeleton Verband IBSF trauert um Tsuguto Kitano. Der langjährige Präsident des Japanischen Bob-, Rennrodel- und Skeleton-Verbandes (JBLSF) starb am 19. Dezember 2015 im Alter von 92 Jahren in Tokio.
Tsuguto Kitano, viele Jahre lang Chef eines weltweit operierenden Bau- und Hotelunternehmens („Kitano Group“), förderte maßgeblich den Bob- und Skeleton-Sport in Japan und Asien. Kitano hatte zudem Nagano als Kandidatenstadt für die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 1998 unterstützt. Nach dem Zuschlag durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) war Kitano auch an der erfolgreichen Ausrichtung der Winterspiele in Nagano an entscheidender Stelle beteiligt. Für die IBSF war Tsuguto Kitano während der Vorbereitungen für die Winterspiele 1998 als Olympia-Attaché für das Exekutiv-Komitee tätig.
„Mit Tsuguto Kitano verliert der Bob- und Skeleton-Sport in Japan einen großen Förderer“, sagte IBSF Präsident Ivo Ferriani. „Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden Tsuguto Kitano stets ein ehrendes Andenken bewahren.“ ©RWH2015-2016

Related Tags

Themenspezifische News