Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Lillehammer2016
Lillehammer (RWH) Einen spektakulären Auftakt erlebten die zweiten Olympischen Jugend-Winterspiele im norwegischen Lillehammer mit der Eröffnungszeremonie in der “Lysgårdsbakkene Ski Jumping Arena“. Exakt an der gleichen Stelle waren vor 1994 die Olympischen Winterspiele eröffnet worden. Als Verbindung zu Lillehammers olympischer Vergangenheit, aber auch als als Synonym für die Jugend und die Zukunft, entzündete Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Ingrid Alexandra von Norwegen die Olympische Flamme. Genau 22 Jahre vorher und exakt an der gleichen Stelle hatte der Vater der 12-jährigen Prinzessin, Seine Königliche Hoheit Kronprinz Haakon, die Olympische Flamme für die Winterspiele 1994 entzündet.
„Diese Spiele zeigen eure Liebe zum Sport“, sagte der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Dr. Thomas Bach in seiner Ansprache. „Diese Spiele werden auch vom Lernen und Teilen geprägt und neue Freundschaften schaffen. Das ist der Sinn und Zweck olympischer Jugendspiele. Sie bringen Nachwuchssportler aus allen Teilen der Welt zusammen, um die Wettkämpfe und die Freundschaft zu genießen.
Die Eröffnungszeremonie, deren Regisseurin die 34 Jahre alte Sigrid Strøm Reibo war, markierte den Start der zehntägigen Veranstaltung, bei der 1.100 jugendliche Athletinnen und Athleten aus 71 Nationen teilnehmen.

Related Tags

Themenspezifische News