Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Ilsenburg (RWH) Nun ist der Sommer da, doch in Ilsenburg (GER) dreht sich alles für ein Wochenende um den Eiskanal-Sport, auch wenn es statt Eisrinne, Kufen und Winterjacke hier Schienen, Rollen und T-Shirt sind. Die kleine Stadt im Harz ist im Juli in diesem Jahr zum 20. Mal Wintersport-Treffpunkt, wenn auf dem Marktplatz der Stadt eine Startstrecke für Bobs und Skeleton-Schlitten aufgebaut wird.
Nach dem feierlichen Empfang der Athleten am Abend des 8. Juli beginnen die Anschub-Wettkämpfe in den verschiedenen Klassen auf der etwa 120 Meter langen, leicht abschüssigen Strecke am 9. Juli ab 14 Uhr. Eine Herausforderung, der sich auch die Weltspitze gern stellt – auf den bisherigen Siegerlisten finden sich Namen wie Bob-Pilot Andre Lange (vier Mal Olympiasieger, acht Mal Weltmeister), Sandra Kiriasis (Olympiasiegerin 2006 und vier Mal Weltmeisterin im Damenbob), und die Skeletonfahrer Michi Halilovic (Junioren-Weltmeister 2005) oder Kerstin Szymkowiak (2010 Olympia-Zweite im Skeleton).
Einer der prominentesten Piloten am Start ist 2016 der Schweizer Beat Hefti, Olympia-Zweietr 2014, Weltcup-Gesamtsieger 2009 und 2012 und zweimaliger Europameister (2010 und 2013) im Zweierbob. Auch aus Deutschland gehen zahlreiche Piloten ins Rennen, darunter Nico Walther, WM-Zweiter 2015 im Viererbob und EM-Zweiter 2016 im Zweierbob. Zudem rechnen die Veranstalter mit vielen Top-Anschiebern der erfolgreichen deutschen Bob-Teams.

Related Tags

Themenspezifische News