Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
PyeongChang (RWH) Zur ersten Internationalen Trainings-Periode im neuen Alpensia Sliding Center von PyeongChang (KOR) sind die Athletinnen und Athleten des Internationalen Bob & Skeleton-Verbands IBSF am Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2018. Aus 30 Nationen kommen die Bob- und Skeleton-Sportler, um vom 2. bis zum 12. März zehn Tage lang intensiv im künftigen Olympia-Eiskanal zu trainieren.

Die Trainings-Resultate aus PyeongChang gibt es unter http://www.ibsf.org/de/rennen-resultate?session=TR

Direkt im Anschluss an das Internationale Training startet ab dem 14. März das offizielle Training für den achten BMW IBSF Weltcup der Saison 2016/2017 (17.-19. März 2017), der als Weltcup-Finale den Schlusspunkt unter den vor-olympischen Winter der IBSF-Athleten setzt.

Das Alpensia Sliding Centre ist nach Nagano (JPN) die zweite Kunsteisbahn in Asien. Der Eiskanal in fußläufiger Nähe zum Hauptpressezentrum von PyeongChang und in unmittelbarer Nähe zu vielen olympischen Austragungsstätten im alpinen und nordischen Ski-Sport ist insgesamt 1.376 Meter lang und weist einen Höhenunterschied von gut 116 Metern auf.

Vor dem Auftakt des Olympia-Winters 2017/2018 steht für die IBSF-Athleten vom 23. bis 29. Oktober 2017 einen weitere Internationale Trainings-Periode (ITP) in PyeongChang auf dem Terminkalender. ©RWH2017

Related Tags

Themenspezifische News