Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Olympic Rings, IOC
Lima (RWH) IBSF-Präsident Ivo Ferriani, seit 2016 selbst IOC Mitglied, und Generalsekretärin Heike Größwang werden bei der 131. Session des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in der peruanischen Hauptstadt Lima vor Ort sein.

Am 13. September 2017  werden von den IOC Mitgliedern die Austragungsorte der Olympischen Sommerspiele 2024 und 2028 gewählt. Die Möglichkeit der Vergabe von gleich zwei aufeinander folgenden Sommerspielen wurde zuvor im Juli bei der 130. IOC Session entschieden. Gemäß einer IOC-Mitteilung vom 31. Juli soll Paris (FRA) den Zuschlag für 2024 erhalten, 2028 sollen die Sommerspiele dann in Los Angeles (USA) stattfinden.

In Lima hören die IOC-Mitglieder unter anderem Berichte der Organisations-Komitees und Koordinierungs-Kommissionen der Winterspiele von PyeongChang 2018 und Peking 2022. Auch die Olympischen Jugend-Winterspiele 2020 in Lausanne sind auf der Tagesordnung. Am letzten Tag der IOC-Session am 16. September stehen zudem Wahlen auf dem Programm, darunter für einen Vize-Präsidenten, neue IOC-Mitglieder, Ehren-Mitglieder sowie Mitglieder des Vorstands.

Vor der IOC-Session nehmen Ivo Ferriani und Heike Größwang an der Tagung der Vereinigung der olympischen Wintersportfachverbände (AIOWF) teil. ©RWH2017

Related Tags

Themenspezifische News