Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Calgary (RWH) Im Canada Olympic Park von Calgary trainieren zur Zeit Bob- und Skeleton-Athleten aus zwölf Nationen (AUS, BRA, CHN, CRO, IRE, ITA, JAM, JPN, LUX, NED, ROU, und TPE) beim ersten Vorbereitungs-Training des Internationalen Bob & Skeleton-Verbands IBSF.
Das Trainings-Camp ist Teil des Unterstützungs-Paketes der IBSF für die kleineren Nationen im Bob- und Skeleton-Sport, also Länder ohne eigenen Eiskanal und mit weniger als drei Piloten in mindestens drei IBSF-Disziplinen. Die Trainings-Camps werden in Nordamerika und Europa angeboten, weitere Termine stehen bis Anfang November in Whistler (CAN) und Lillehammer (NOR) auf dem Programm. Dort finden auch die Vorbereitungs-Trainings für den Para-Sport statt.
Die IBSF bietet damit mehr als 30 Mitglieds-Nationen wichtige Unterstützung für Piloten-Ausbildung und Training an. Diese besteht nicht nur aus einer Kostenbeteiligung für Reise, Unterkunft und Trainingsfahrten, es werden auch langjährig erfahrene Trainer von der IBSF zur Verfügung gestellt. ©RWH2017

Related Tags

Themenspezifische News