Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Viesturs Lacis
Sigulda (RWH) Oskars Melbardis/Janis Strenga, die Olympia-Dritten von PyeongChang im Zweierbob, sowie der 15 Jahre alte Skeleton-Athlet Elvis Veinbergs sind die Sieger bei den Lettischen Meisterschaften 2018. Das meldet der Bob-Verband von Lettland auf bobslejs.lv.

Zum Abschluss der Eiskanal-Saison in Sigulda sicherten sich Melbardis/Strenga den nationalen Titel vor Oskars Kibermanis/Matiss Miknis und Ralfs Berzins/Davis Springis.

Bei den Skeleton-Meisterschaften ging es nicht um die Bestzeit, sondern um zwei Rennläufe mit möglichst konstanten Zeiten. Dies gelang dem 15 Jahre alten Elvis Veinbergs am besten. Die Zeiten der beiden Rennläufe des jüngsten Starters im Feld unterschieden sich nur um 0,04 Sekunden. Platz zwei belegte Junioren-Europameister und Europacup-Gesamtsieger Krists Netlaus vor Ivo Steinbergs und Weltmeister Martins Dukurs, die mit jeweils 0,16 Sekunden Zeit-Differenz Rang drei belegten.

Unter den Startern in Sigulda waren auch internationale Athleten wie der Österreicher Matthias Guggenberger, Ander Mirambell aus Spanien und Vladyslav Heraskevych (UKR).

Sigulda ist Anfang Dezember 2018 Auftakt-Schauplatz des BMW IBSF Weltcups 2018/2019. ©RWH2018

IMG 9759 LATChamps 2018 Sigulda

Photos: Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News