Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Mit großer Trauer hat die IBSF vom Tod Günter Gscheidlingers Kenntnis genommen, der 79 Jahre alt wurde.

Günter Gscheidlinger war beinahe 30 Jahre lang der Generalsekretär des deutschen Verbandes. Er begann seine Position im Juli 1970 und führte den Verband bis 1999. Unter seiner Führung entwickelte sich der deutsche Verband von einer Ein-Mann-Einheit zu einem modernen und gut organisierten nationalen Sport-Verband. Er war ein Pionier in der Modernisierung von Sportformaten, der Entwicklung von Sport-Marketing Konzepten und ständig auf der Suche nach Ideen, um den Kufensport zu promoten. Sein Wissen im Sportbereich war nicht nur auf nationalem sondern auch auf internationalem Gebiet hoch angesehen. Nach seiner Pensionierung steckte er all seine Energie und sein Wissen in die verschiedensten Wohltätigkeitsprojekte.

IBSF Präsident Ivo Ferriani:“ Der Kufensport hat einen Visionär verloren, der bereits in den siebziger Jahren bis Ende der neunziger Jahre unsere Sportarten vorangetrieben hat. Auch nach der Pensionierung war Günter stets an der Entwicklung unseres Sports interessiert und stand immer mit Rat und Tat zur Verfügung. Der Kufensport hat einen guten Freund verloren. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau und all seinen Freunden weltweit.“

Am 3. Mai findet um 9 Uhr ein Requiem in der Pfarrkirche Berchtesgaden statt. Anschließend findet die Aussegnung am Alten Friedhof in Berchtesgaden statt.

Related Tags

Themenspezifische News