Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Rom (RWH) Mit den Berichten zur vergangenen olympischen Saison und einem Ausblick in die Zukunft startete in Rom das Jahres-Treffen des Internationalen Bob & Skeleton Verbands IBSF. Präsident Ivo Ferriani begrüßte die Delegierten aus 41 Nationalverbänden zum Vor-Kongress im Gebäude des Italienischen Olympischen Komitee CONI.

Im Anschluss präsentierten die Vizepräsidenten für Rechtsfragen (Ben Sandford, NZL), für Marketing & Events (David Tomatis, MON), für Sport (Darrin Steele, USA), für Internationale Angelegenheiten (Adam Pengilly, GBR) und für Verbands- und Finanzfragen (Andreas Trautvetter, GER) ihre Zahlen und Fakten zur vergangenen Saison.

Eine ausführliche Präsentation des Media & Marketing Partners der IBSF, Infront Sports & Media AG, vorgetragen von Stefan Krauss (CEO Infront Austria) gab den Mitgliedern Informationen zu Einschaltquoten und Vermarktung.

Mögliche Pläne und Projekte der verschiedenen Resorts für die Zukunft wurden ebenfalls vorgestellt und rege von den anwesenden Delegierten diskutiert.

Der Ausblick auf die kommenden Saison-Highlights beendete den Vor-Kongress: Die Organisatoren der Bob & Skeleton Weltmeisterschaften 2019 in Whistler (CAN), 2020 in Altenberg (GER), 2021 in Lake Placid (USA) sowie der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking (CHN) berichteten über den Stand der Vorbereitungen. ©RWH2018
Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News