Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Eugen Eslage
Doppel-Olympiasieger Friedrich und Olympia-Zweite Lölling für deutsches Team gesetzt

Oberhof (RWH) Bob-Olympiasiegerin Mariama Jamanka (GER) muss zum Winter 2018/2019 in die Qualifikation um die deutschen Startplätze im BMW IBSF Weltcup. Auch der Olympia-Zweite Nico Walther sowie Viererbob-Weltmeister Johannes Lochner stellen sich vor der neuen Saison der nationalen Konkurrenz um die Weltcup-Startplätze. Die Selektions-Rennen für das Bob-Team beginnen am 27. und 28. Oktober mit den Deutschen Meisterschaften in Winterberg, die zweite Qualifikations-Runde steht am 10. und 11. November in Altenberg auf dem Programm.

Gesetzt für das deutsche Bob-Weltcup-Team im nach-olympischen Winter ist bislang lediglich Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich, der in PyeongChang Gold im Zweier- und Viererbob holte.

Mariama Jamanka war im vergangenen Winter Dritte in der Weltcup-Gesamtwertung, holte EM-Silber und gewann mit Anschieberin Lisa-Marie Buckwitz in PyeongChang überraschend Olympia-Gold im Frauen-Zweierbob.

Nico Walther holte in PyeongChang zeitgleich mit den Koreanern um Pilot Yunjong Won Olympia-Silber im Viererbob. Johannes Lochner ist amtierender Weltmeister im Viererbob und gewann in der letzten Saison auch die Weltcup-Gesamtwertung.

Die deutschen Skeleton-Athletinnen und Athleten fahren ab Mitte Oktober am Königssee (21.-27.10.), Altenberg (28.10. - 02.11.) und Winterberg (4. - 10.11.) um die Weltcup-Startplätze. Ihren Startplatz sicher hat die amtierende Weltmeisterin, Weltcup-Gesamtsiegerin und Olympia-Zweite Jacqueline Lölling. ©RWH2018


Photo: IBSF / Eugen Eslage

>> BSD Portal

Related Tags

Themenspezifische News