Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Park City (RWH) Die Para-Sport-Athleten der IBSF beginnen ihre Weltcup-Saison 2018/2019 in Park City (USA). Die ersten offiziellen Trainingsläufe stehen ab dem 10. Dezember auf dem Plan, die ersten Rennen am 14. und 15. Dezember. 

Hier einige Fakten und Zahlen:

- Der IBSF Para Sport World Cup geht in diesem Winter in seine fünfte Saison - die ersten Rennen fanden im Winter 2014/2015 statt. 

- Matthew Richardson (GBR, Para Skeleton) und Corie Mapp (GBR, Para Bob) schrieben als erste Weltcupsieger Sportgeschichte.

- Corie Mapp ist auch der Weltcup-Titelverteidiger im Para Bob. 

- Im IBSF Para Sport Weltcup treten Frauen und Männer gegeneinander an. 

- Annija Krumina aus Lettland schrieb Sportgeschichte als erste Siegerin bei einem Para-Bob-Rennen. Sie gewann im November 2017 den Weltcup in Calgary. 

- Seit 2016 veranstaltet die IBSF auch Para-Sport-Weltmeisterschaften - die ersten Weltmeister waren Eric Eierdam (USA, Para Skeleton) und Lonnie Bissonnette (CAN, Para Bob). 

- Seit 2017 wird in jedem Winter ein Weltcup-Rennen auch als Europameisterschaft gewertet - die erste Goldmedaille ging an Arturs Klots aus Lettland. 

- Para-Bob-Rennen werden im Moment nur im Sitzen gestartet. Die Schlitten werden mit einem speziellen automatischen Startsystem angeschoben. 

- Für den Park City Weltcup sind 14 Athleten aus zehn Nationen angemeldet, darunter zwei Frauen. 

>> Der Zeitplan vom IBSF Parasport-Weltcup 2018/2019 (PDF)

>> Resultate

>> Ranglisten

Related Tags

Themenspezifische News