Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Viesturs Lacis

Barcelona, Salt Lake City und Sapporo im Dialog über Winterspiele 2030 bis 2038

Lausanne (RWH) Mit dem Start der Olympischen Jugend-Winterspiele 2020 (YOG) in Lausanne (SUI) vergab das Internationale Olympische Komitee IOC die nächste YOG-Ausgabe 2024 an die koreanische Provinz Gangwon mit den Städten PyeongChang und Gangneung. Das IOC gab diese Entscheidung im Anschluss an die aktuelle Sitzung in Lausanne bekannt. Am Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2018 finden die Jugend-Winterspiele damit erstmals in Asien statt.

Für den Bob- und Skeleton-Sport hat die Provinz Gangwon das Alpensia Sliding Center in PyeongChang, die Olympia-Bahn von 2018. Im Februar 2020 findet auf der Kunsteisbahn das Finale des IBSF Skeleton-Interkontinental-Cups statt.

Über die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2030 bis 2038 wird der Vorsitzende der IOC-Kommission für künftige Austragungsorte einen Dialog mit Barcelona in Spanien, Salt Lake City in den USA und Sapporo in Japan aufnehmen. ©RWH2020

https://www.olympic.org/news/gangwon-2024-legacy-of-pyeongchang-2018-lives-on-in-first-winter-youth-olympic-games-awarded-to-asia


AlpensiaSlidingCenter PyeongChang

Related Tags

Themenspezifische News