Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF

Lausanne (RWH) Eine positive Bilanz zog das Internationale Olympische Komitee (IOC) zum Abschluss der Olympischen Jugendspiele 2020 in Lausanne. „Die Olympischen Jugendspiele Lausanne 2020 waren ein voller Erfolg“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach schon vor der Schlussfeier.

Insgesamt nahmen 1.872 junge Sportler im Alter von 15 bis 18 Jahren aus 79 Ländern an 81 Veranstaltungen in acht Sportarten und 16 Disziplinen an acht  Wettkampfstätten in den Kantonen Waadt (Lausanne, La Vallée de Joux, Leysin, Les Diablerets, Villars), Wallis (Champéry), Graubünden (St. Moritz) und im benachbarten Frankreich (Les Rousses, Stade des Tuffes) teil. Zum ersten Mal bei einem olympischen Winterwettbewerb wurde die Geschlechterparität erreicht. Insgesamt kamen mehr als 640.000 Besucher zu den Winterspielen, darunter 80.000 Schüler. Diese Zahlen veröffentlichte nun der Olympic Information Service (OIS) in Lausanne.

Von der dritten Auflage der Winterjugendspiele berichteten mehr als 1.000 akkreditierten Medien aus 39 Ländern und vier Kontinenten. Die täglichen Zusammenfassungen aller Wettkämpfe wurden in 191 Ländern der Welt übernommen - im Vergleich zu 89 in Lillehammer im Jahr 2016.

Doch nicht nur die traditionellen Medien waren präsent, die digitalen Plattformen brachen während der Jugendspiele ebenfalls Rekorde. Im Durchschnitt besuchten täglich 220.000 einzelne Nutzer die Websites der olympischen Plattformen (Lausanne2020.sport, Olympic.org und Olympicchannel.com), dreimal mehr als bei den Jugendspielen 2016 in Lillehammer. Die sozialen Netzwerke haben rund 456.000 neue Fans auf allen Plattformen angezogen.


YOG 2020 Bach IOC IBSFYOG 2020 Bach Popescu ROU Monobob

Related Tags

Themenspezifische News