Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Logo IBSF

Überarbeiteter Rennkalender 2020/2021 kommt am 15. September

Großgmain (RWH) In den Zeiten der COVID-19-Pandemie sind große Sportveranstaltungen nur mit Richtlinien denkbar, die den größtmöglichen Schutz aller Anwesenden vor einer Infektion sicherstellen. Der Internationale Bob & Skeleton Verband IBSF hat nun seine Präventions-Richtlinien für die Ausrichter von Bob- und Skeleton-Rennen in diesem Winter veröffentlicht. Der überarbeitete Renn-Kalender für die vor-olympische Saison 2020/2021 wird am 15. September veröffentlicht.

Die IBSF COVID-19 Präventionsrichtlinien beruhen auf Empfehlungen der Welt-Gesundheitsorganisation WHO, auf Anmerkungen anderer internationaler Verbände sowie einiger IBSF-Veranstalter und des medizinischen Personals. Um in der Saison 2020/2021 Bob- und Skeleton-Sport betreiben zu können, müssen die Nationalverbände der IBSF und die Betreiber der Bahnen die Richtlinien anerkennen und umsetzen.

Die Richtlinien für Athlet:innen und alle Mitarbeiter beinhalten unter anderem allgemeine Hygiene- und Abstands-Richtlinien, Regeln für den Ablauf der Trainings, Rennen und Siegerehrungen sowie Corona-Tests vor und während eines Events.

Zuschauer an den Bahnen werden nur erlaubt, wenn die aktuellen lokalen Gesundheits-Vorschriften dies zulassen und die IBSF das entsprechende Konzept des Veranstalters genehmigt.

>> IBSF COVID-19 Präventionsrichtlinien und weitere Dokumente

„Von Beginn an stand fest, dass wir mit allen Serien planen wollen und dass wir ein hohes Maß an Flexibilität von allen beteiligten Gruppen erwarten, bedingt durch die sich ständig wandelnden Rahmenbedingungen“, schrieb IBSF-Präsident Ivo Ferriani in einem Anschreiben an die Nationalverbände. „Die Option, keine Rennen durchzuführen, war absolut kein Thema.“

Related Tags

Themenspezifische News