Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Graphic: BOCOG

Lausanne (RWH) Die Pre-Homologierung des Yanqing National Sliding Center, Austragungsort der Schlittensport-Wettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking, beginnt am 26. Oktober. Aufgrund der Reisebeschränkungen durch die COVID-19-Pandemie folgte das Exekutivkomitee des Internationalen Bob & Skeleton Verbands IBSF dem Vorschlag des Olympia-Organisationskomitees (BOCOG), die Testläufe nur mit chinesischen Bob- und Skeleton-Athlet:innen durchzuführen. 

Die IBSF ist mit den Delegierten Jos Mattli (Bob) und Michael Grünberger (Skeleton) vor Ort, sowie Gatis Guts und dem Vorsitzenden des Medizinischen Komitees Dr. Christian Schneider. Mitglieder des IBSF-Bahnkomitees begutachten die technischen Aspekte. Auch IBSF-Präsident Ivo Ferriani nimmt an der Pre-Homologierung teil. Maarten Verstraete, TV-Koordinator der IBSF, erstellt ein Video von den Vorab-Homologationsläufen, das danach allen IBSF-Mitgliedsverbänden zur Verfügung gestellt wird.

Alle Teilnehmer müssen die aktuellen Quarantäne-, Hygiene- und Infektionsschutzregeln von BOCOG befolgen.

Die Testläufe bis zum 1. November dienen der Erprobung der Wettbewerbs-Bedingungen. Der Homologierungs-Prozess testet die Sicherheit und Fahrbarkeit der Bahn und überprüft Infrastruktur, Logistik und Arbeitsabläufe. ©RWH2020

Related Tags

Themenspezifische News