Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis, Women In Sport High Performance Pathway heads to residential week in London

Elfje Willemsen, Rayoung Mun, Joska Le Conté und Elena Sorina Ticu für IBSF dabei 

Lausanne (RWH) London (RWH) Die Bob- und Skeleton-Trainerinnen Elfje Willemsen (für CAN), Rayoung Mun (für KOR), Joska Le Conté (für NED) und Elena Sorina Ticu (für ROU) wurden ausgewählt, am Führungsprogramm "Women In Sport High Performance Pathway (WISH)" teilzunehmen. Nach dem Start des Online-Trainings am 23 Mai findet die Präsenzwoche vom 15. bis 19. August in London statt. Die vier Trainerinnen werden begleitet von Nicola Minichiello (GBR), Nordamerika-Cup-Koordinatorin des Internationalen Bob & Skeleton Verbands (IBSF), die das WISH-Programm mit Inhalten und Bildungsangeboten unterstützen wird.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat zusammen mit anderen Partnern das Leadership-Programm "Women In Sport High Performance Pathway" entwickelt. Ziel ist, Trainerinnen auf dem Weg zum Erfolg auf regionaler und kontinentaler Ebene, Weltmeisterschaften, Olympischen Jugendspielen (YOG) und auf olympischem Niveau zu unterstützen. Dadurch soll eine ausgewogene Vertretung der Geschlechter unter den für die Teilnahme an den Spielen ausgewählten Trainern geschaffen werden, wie im IOC-Bericht zur Gleichstellung der Geschlechter dargelegt.

Olympic Solidarity unterstützt jede Trainerin, die gemeinsam von einem internationalen Sportverband und einem nationalen Olympischen Komitee nominiert wird, mit einer direkten Finanzierung in Höhe von 11.000 USD für die Durchführung und Teilnahme an dem Programm. Die IBSF unterstützt die Teilnehmerinnen mit 3.500 USD.

>> Read more

Related Tags

Themenspezifische News