Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Manuel Machata
Peking (RWH) Der frühere Viererbob-Weltmeister Manuel Machata aus Deutschland wird Cheftrainer des neuen Bob-Teams aus der Volksrepublik China. Der 31-Jährige, der 2011 im großen Schlitten WM- und EM-Gold sowie den Sieg in der Weltcup-Gesamtwertung holte, wird in den nächsten Wochen gemeinsam mit dem Chinesischen Bob- und Skeleton-Verband zunächst Sportlerinnen und Sportler aus anderen Disziplinen für den Eiskanal-Sport suchen. „Der Aufbau des Teams fängt bei Null an“, sagte Manuel Machata. „Wir starten mit einem Athleten-Casting in Peking und ich bin sehr gespannt auf die Sportler.“

Der anstehende Winter ist für die Neu-Einsteiger in den Bob-Sport zunächst als Bob-Schule geplant, mit Grundlagen, Technik-Training, aber durchaus auch dem ersten Eis-Kontakt. „Gegen Ende des Winters werden wir voraussichtlich auf einer der nordamerikanischen Bahnen die ersten Fahrten auf Eis absolvieren“, sagte Manuel Machata. „Ich hoffe, dass ich mit den neuen chinesischen Athletinnen und Athleten dann in der kommenden Saison erstmals ins Renn-Geschehen einsteigen kann.“

Im Sommer hatte das Internationale Olympische Komitee IOC entschieden, dass Chinas Hauptstadt Peking Gastgeber der Olympischen Winterspiele 2022 wird. ©RWH2015

Related Tags

Themenspezifische News