Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Manuel Machata, Photo: BSD
Shenyang (RWH) Anfang Dezember fanden in Shenyang, rund 700 km nordöstlich der Hauptstadt Peking, die ersten Selektionen für das neue Bob-Team der Volksrepublik China statt. Verantwortlich für die erste Auswahl aus rund 150 Kandidaten aus Leichtathletik und Wintersport ist Manuel Machata aus Deutschland. Der frühere Bob-Pilot, im Viererbob Weltmeister, Europameister und Weltcup-Gesamtsieger 2011, hatte im Herbst seine Laufbahn als Athlet offiziell beendet und im Anschluss als Chefcoach beim Chinesischen Bob- und Skeleton-Verband angeheuert.
„Die ersten Tests waren aussagekräftig zu Schnellkraft und Beschleunigung der Athleten“, sagte Manuel Machata dem chinesischen Sender CCTV nach dem Selektions-Auftakt mit 60-Meter-Sprints, Sprüngen und Sprints mit angehängtem Gewicht. „Optisch und an den Zeiten sieht man gleich, wer Talent hat. Größe, Gewicht und Alter der Athleten spielen bei der Auswahl auch eine Rolle.“
Am zweiten Tag der Selektionen standen Koordinations-Tests und Anschub-Technik auf dem Programm, im Anschluss will Chefcoach Machata in einem abschließenden Test aus zehn Frauen und zehn Männern das erste chinesische Bob-Team zusammenstellen.
Die ersten Fahrten im Eiskanal plant Manuel Machata für seine Athleten im Frühjahr 2016. Fernziel sind die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. ©RWH2015-2016

Related Tags

Themenspezifische News