Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Edwin van Calker, NED
Peking (RWH) Der frühere Bob-Pilot Edwin van Calker aus den Niederlanden geht als Trainer nach China. Das meldet das Nachrichtenportal nos.nl. Der heute 36-Jährige trat bei den Olympischen Winterspielen 2010 und 2014 als Pilot für die Niederlande an. Sein bestes Resultat im Bob-Weltcup feierte der Niederländer im Januar 2009 am Königssee, als er mit Arnold van Calker, Sybren Jansma und Arno Klaasen im Viererbob Rag zwei belegte. Bei den Weltmeisterschaften 2012 in Lake Placid verpasste er mit Arno Klaasen, Sybren Jansma und Jeroen Piek im großen Schlitten auf Rang vier nur knapp die Medaillen-Ränge.
Nach dem Ende seiner Athleten-Laufbahn im Dezember 2014 – beim letzten Rennen übrigens mit einem Sieg beim Viererbob-Europacup am Königssee – war Edwin van Calker unter anderem als Technischer Direktor im Bereich Eisschnelllauf tätig.
Die Anfrage zum neuen Trainer-Job kam von China-Cheftrainer Manuel Machata (GER). Der Viererbob-Weltmeister von 2011 hatte im Sommer 2015 beim Gastgeberland der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking angeheuert und in den letzten Monaten ein gut 20-köpfiges Team kommender Bob-Athleten zusammengestellt. Edwin Van Calker soll nun zusammen mit ihm ab Mitte Februar zunächst die ersten Eis-Trainings im Kanadischen Calgary leiten. ©RWH2015-2016

Related Tags

Themenspezifische News