Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: RWH
Johannes Lochner Zweiter vor Oskars Kibermanis

Winterberg (RWH) Bob-Pilot Francesco Friedrich aus Deutschland hat sich mit dem dritten Saisonsieg im BMW IBSF Weltcup auch den Titel bei den gleichzeitig ausgetragenen IBSF Europameisterschaften 2017 gesichert. In Winterberg (GER) hatten Francesco Friedrich/Thorsten Margis im Zweierbob 0,71 Sekunden Vorsprung vor ihren deutschen Teamkollegen Johannes Lochner/Joshua Bluhm.
Für Francesco Friedrich war es nach 2015 der zweite EM-Titel. Lochner, der WM-Zweite von 2015 und 2016, feierte in Winterberg mit seinem ersten Podestplatz im Zweierbob-Weltcup und der ersten EM-Medaille gleich eine doppelte Premiere.
Eine weitere Premiere gab es auf Weltcup-Rang drei: Oskars Kibermanis/Matiss Miknis aus Lettland (0,77 Sekunden zurck) gewannen in Winterberg mit Bronze die erste EM-Medaille ihrer Laufbahn.
Alexey Stulnev/Kirill Antukh aus Russland auf Rang vier und die Briten Bruce Tasker/Tobi Olubi als Weltcup-Zwölfte feierten in Winterberg ihre bislang besten Resultate.
In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2016/2017 verteidigte Yunjong Won aus Korea mit Rang acht und insgesamt 736 Punkten seine Führung vor Rico Peter (SUI, 714), der in Winterberg Fünfter wurde. Alexander Kasjanov aus Russland (698), Neunter in Winterberg, ist zur Weltcup-Halbzeit Gesamt-Dritter. ©RWH2016-2017

Stimmen:

Francesco Friedrich (GER, Weltmeister 2013, 2015 und 2016)
„Wir hatten heute gute Startzeiten, auch die Fahrten waren gut, zumindest im oberen Teil. Gewinnen will man immer – ich hoffe, mal dass unsere Serie anhält.

Johannes Lochner (GER, WM-Zweiter 2015 und 2016, Junioren-Weltmeister 2016)
„Schade, dass wir wieder hinter Francesco sind, das war schon bei der WM und letztes Jahr so. Aber auf dieser Bahn ist er einfach unschlagbar. Wir haben unser Bestes gegeben und freuen uns über Silber!“

Oskars Kibermanis (LAT, WM-Achter 2015)
„Unsere Saison läuft richtig gut. Ich hoffe mal, das bleibt so! Ich habe im Vergleich zum letzten Winter einiges geändert, an der Technik und auch an meinem Fahren.“

Related Tags

Themenspezifische News