Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo Credit: Göran Strand, Sweden
Kaillie Humphries mit einer Hundertstelsekunde Rückstand Zweite vor Jamie Greubel Poser

St. Moritz (RWH) Mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von einer Hundertstelsekunde hat Bob-Pilotin Elana Meyers Taylor aus den USA das fünfte Saison-Rennen zum BMW IBSF Weltcup 2016/2017 gewonnen. Mit Anschieberin Briauna Jones verwies die Weltmeisterin von 2015 dank neuem Saison-Bahnrekord (1:07,73 Minuten) im zweiten Lauf noch Olympiasiegerin Kaillie Humphries mit Melissa Lotholz (CAN, 0,01 Sekunden zurück) auf den zweiten Platz. Rang drei ging im Natureis-Kanal des Olympia Bobrun St. Moritz-Celerina an die Olympia-Dritte Jamie Greubel Poser mit Anschieberin Lauren Gibbs (USA, 0,15 Sekunden zurück).

Christin Senkel (GER) feierte mit Annika Drazek ihr bestes Weltcup-Resultat als Pilotin auf Rang sieben. Als Anschieberin hatte Christin Senkel bereits mit verschiedenen Pilotinnen aus dem deutschen Team auf dem Weltcup-Podium gestanden.

Sabina Hafner aus der Schweiz kam bei ihrem Weltcup-Comeback nach sechs Jahren Pause mit Anschieberin Eveline Rebsamen auf Rang 13.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2016/2017 baute Titelverteidigerin Kaillie Humphries mit nun 1044 Punkten und 35 Zählern Vorsprung ihre Führung vor der zweitplatzierten Jamie Greubel Poser (USA, 1009) leicht aus. Christina Hengster (AUT, 946), Fünfte in St. Moritz, ist nach fünf von acht Saison-Rennen Gesamt-Dritte. ©RWH2016-2017

Photo Credit: Göran Strand, Sweden

Related Tags

Themenspezifische News