Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Getty Images
Lokalmatador Benjamin Maier in Innsbruck als Dritter erstmals auf dem Zweierbob-Podium

Innsbruck (RWH) Weltmeister Francesco Friedrich (GER) hat beim BMW IBSF Weltcup in Innsbruck-Igls (AUT) seinen vierten Saisonsieg im Winter 2016/2017 gefeiert. Im Zweierbob mit Thorsten Margis hatte der Bob-Pilot aus dem deutschen Team im ersten Rennlauf einen neuen Bahnrekord (51,25 Sekunden) aufgestellt und nach zwei Rennläufen 0,73 Sekunden Vorsprung auf das zweitplatzierte Duo Oskars Melbardis/Janis Strenga (LAT) herausgefahren. Für Melbardis, den Weltcup-Gesamtsieger von 2015, war es der erste Podiumsplatz der Saison. Rang drei ging in Innsbruck an Lokalmatador Benjamin Maier mit Markus Sammer (AUT, 0,80 Sekunden zurück), der damit erstmals bei einem Zweierbob-Weltcup auf dem Podium stand.

Justin Olsen aus den USA mit Evan Weinstock verpasste das Weltcup-Podium als Vierter um zwei Hundertstelsekunden, feierte aber sein mit Abstand bestes Weltcup-Resultat im kleinen Schlitten.

Dominik Dvorak (CZE), Dritter der Junioren-WM 2017, kam mit Jakub Nosek als Sechster (zeitgleich mit Alexander Kasjanov/Alexey Pushkarev) erstmals unter die Top-Ten im Weltcup.

Vor dem Weltcup-Finale und Olympia-Test in PyeongChang (KOR) im März, nach den BMW IBSF Weltmeisterschaften, baute Francesco Friedrich (GER, 1320 Punkte) seinen Vorsprung in der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup auf gut 100 Punkte aus. Steven Holcomb (USA, 1219) bleibt nach Rang zehn in Innsbruck Gesamt-Zweiter vor Alexander Kasjanov (RUS, 1170). ©RWH2017

Photo: Getty Images

Related Tags

Themenspezifische News