Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Viesturs Lacis
Elana Meyers Taylor führt vor Kaillie Humphries und Jamie Greubel Poser

Königssee (RWH) Bob-Pilotin Elana Meyers Taylor aus den US liegt zur Halbzeit der BMW IBSF Weltmeisterschaften 2017 am Königssee (GER) auf Kurs Richtung WM-Gold. Die Weltmeisterin von 2015 und Anschieberin Kehri Jones haben nach Zeit von vier Rennläufen einen knappen Vorsprung von 0,02 Sekunden auf Olympiasiegerin Kaillie Humphries (CAN) mit Melissa Lotholz. Dritte ist nach dem ersten WM-Tag am Königssee das zweite US-Duo Jamie Greubel Poser/Aja Evans (0,05 Sekunden zurück).

Lokalmatadorin Mariama Jamanka (GER, 0,24 Sekunden zurück) mit ihrer Anschieberin Annika Drazek, die 2016 mit Anja schneiderheinze WM-Gold gewonnen hatte, ist zur Halbzeit Vierte. Stephanie Schneider/Lisa Marie Buckwitz (GER) gehen auf Rang acht in den zweiten WM-Tag.

Die WM-Läufe drei und vier im Frauen-Zweierbob stehen am Samstag, 18. Februar (15.15 und 16.45 Uhr MEZ) auf dem Programm. ©RWH2017

Stimmen

Elana Meyers Taylor (USA, Olympia-Zweite 2014, Weltmeisterin 2015, Weltcup-Gesamtsiegerin 2014/2015)

„Das ist wirklich ein spannendes und knappes Rennen. Jetzt muss ich erstmal mit meinen Trainer sprechen und herausfinden, wo wir Zeit verloren haben.“

Kaillie Humphries (CAN, Olympiasiegerin 2010 und 2014, Weltmeisterin 2012 und 2013)

„Mit meinem Fahren bin ich zufrieden, nur am Start waren wir weit zurück. Wenn wir da also morgen schneller sein können, wird uns das sehr weiterhelfen!“

Jamie Greubel Poser (USA, Olympic bronze medallist 2014)

Im ersten Lauf habe ich im oberen Teil der Bahn einen Fehler gemacht, der hat uns viel Zeit gekostet. Der zweite Lauf war dafür wirklich gut. Jetzt müssen wir uns wieder konzentrieren und morgen alles geben!“

Photo: Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News