Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Elana Meyers Taylor wird in PyeongChang Zweite, Alysia Rissling gewinnt erste Weltcup-Medaille

PyeongChang (RWH) Nach mehr als drei Monaten und acht Rennen fiel die Entscheidung um den Gesamtsieg im Frauen-Zweierbob beim BMW IBSF Weltcup 2016/2017 in den letzten Hundertstelsekunden des Finales: Im letzten Rennen des Winters entschied Jamie Greubel Poser (USA) den Zweikampf mit Olympiasiegerin Kaillie Humphries (CAN) um den Gesamt-Weltcup für sich.

Beim BMW IBSF Weltcup in PyeongChang (KOR) überholte die US-Pilotin im zweiten Rennlauf noch Teamkollegin Elana Meyers Taylor und feierte auf der Olympia-Bahn für die Winterspiele 2018 ihren zweiten Saisonsieg. Jamie Greubel Poser fing damit auch die zuvor sieben Rennen lang führende Kaillie Humphries, in PyeongChang Fünfte, auf der Zielgeraden ab und holte sich mit 14 Zählern Vorsprung erstmals den Weltcup-Gesamtsieg.

Hinter Jamie Greubel Poser/Aja Evans und Elana Meyers Taylor/Lolo Jones (0,15 Sekunden zurück) auf den Plätzen eins und zwei feierten Alysia Rissling/Cynthia Appiah (0,41 Sekunden zurück) aus Kanada auf Rang drei ihren ersten Podestplatz im Weltcup. Den ersten Start- und Bahnrekord auf dem Olympia-Eis holten Elana Meyers Taylor/Lolo Jones (5,25 Sekunden/51,71 Sekunden).

Gesamtsiegerin im BMW IBSF Weltcup 2016/2017 ist Jamie Greubel Poser (USA, 1644 Punkte) vor Kaillie Humphries (CAN, 1630), der Gesamtsiegerin von 2013, 2014 und 2016, auf Platz zwei. Dritte ist Elana Meyers Taylor (USA, 1530). Die Weltmeisterin war beim Auftakt-Weltcup in Whistler nach einem Sturz ohne Punkte geblieben, hatte danach aber vier Siege und drei Mal Platz zwei geholt. ©RWH2017

Related Tags

Themenspezifische News