Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Charlie Booker
Heerenveen (RWH) Tom De La Hunty ist neuer Chefcoach des Bob- und Skeleton-Verbands der Niederlande (Bob en Slee Bond Nederland, BSBN). Der 61-Jährige war als Bob-Pilot für Großbritannien zweimaliger Olympia-Teilnehmer (1984 und 1988).

1991 begann Tom De La Hunty seine Tätigkeit als Bob-Trainer, bis 2000 mit dem britischen Team. Bei den Olympischen Winterspielen 1992, 1994 und 1998 war er als Co-Trainer dabei, 2006 dann noch einmal als Cheftrainer. 1998 gewann das Viererbob-Team aus Großbritannien Olympia-Bronze.

Für das niederländische Bob-Team arbeitete der Brite bereits von 2000 bis 2002 und von 2006 bis 2010, inklusive der Olympischen Winterspiele 2002 und 2010.

Von 2010 bis 2016 war Tom De La Hunty Bob-Cheftrainer von Kanada. In dieser Zeit gewann Kaillie Humphries 2014 in Sochi ihr zweites Olympia-Gold, zwei WM-Titel (2012 und 2013) und holte drei Weltcup-Gesamtsiege (2013, 2014 und 2016). Pilot Lyndon Rush gewann 2013 den Gesamt-Weltcup sowie WM-Silber 2012 im Männer-Zweierbob.

Wenn sich das niederländische Bob-Team für Olympia 2018 in PyeongChang (KOR) qualifiziert, wären es für Cheftrainer Tom De La Hunty die zehnten Winterspiele in Folge. ©RWH2017

Photo: Charlie Booker

Related Tags

Themenspezifische News