Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Viesturs Lacis
Lake Placid (RWH) Mit neun Athletinnen und 15 Athleten geht das US-Bob-Team in den olympischen Winter im BMW IBSF Weltcup. Das gab der Verband USA Bobsled & Skeleton nach den letzten Qualifikations-Rennen in Lake Placid bekannt.
Die Pilotinnen im Frauen-Zweierbob sind Weltmeisterin Elana Meyers Taylor, Weltcup-Gesamtsiegerin Jamie Greubel Poser und Brittany Reinbolt. Als Anschieber nominiert wurden Maureen Ajoku, die Olympia- und WM-Dritte Aja Evans, die WM-Dritte von 2016 Lauren Gibbs, Briauna Jones, Weltmeisterin Kehri Jones sowie Lolo Jones, 2012 Olympia-Vierte im Hürdensprint und 2014 in Sochi Olympia-Elfte im Bob.
Als Piloten im Zweier- und Viererbob treten Codie Bascue, Nick Cunningham und Justin Olsen an. Im Anschieber-Team für den Weltcup sind nach dreijähriger Pause auch wieder der Olympia-Dritte Chris Fogt und der Weltmeister von 2012 Steve Langton. 2014 in Sochi holten Fogt und Langton Olympia-Bronze im Viererbob mit Pilot Steven Holcomb, der im Mai plötzlich verstorben war. Weitere Anschieber sind Hakeem Abdul-Saboor, Christopher Kinney, Sam McGuffie, Sam Michener, Jimmy Reed, Nic Taylor, Carlo Valdes, Evan Weinstock, sowie die Neulinge Ryan Bailey und Nathan Weber.
Der Auftakt zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 ist ein Heimspiel für das US-Team: Das erste Event steht am 9. Und 10. November in Lake Placid auf dem Programm. ©RWH2017

Photo: Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News