Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF/Viesturs Lacis
Justin Kripps in Lake Placid Zweiter, Justin Olsen als Dritter erstmals auf dem Podium

Lake Placid (RWH) Erster Weltcup-Sieg für Codie Bascue: Vor heimischem Publikum in Lake Placid (USA) feierte der Bob-Pilot aus dem US-Team beim Auftakt zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 seinen ersten Sieg in der Rennserie. Mit Sam McGuffie als Anschieber im Zweierbob hatte Codie Bascue nach zwei Rennläufen 0,11 Sekunden Vorsprung vor dem kanadischen Duo mit dem WM-Zweiten von 2017 Justin Kripps und Alexander Kopacz.
Auf Rang drei in Lake Placid kam mit Justin Olsen/Evan Weinstock ein weiterer US-Zweierbob. Für Justin Olsen war es der erste Podiumsplatz als Pilot. Im Schlitten des im Mai überraschend verstorbenen Steven Holcomb hatte Olsen 2009 und 2012 WM-Gold und 2010 den Olympia-Sieg im Viererbob geholt.
Nico Walther aus Deutschland, am Vortag Sieger des ersten Zweierbob-Weltcups in Lake Placid, kam mit Kevin Kuske diesmal auf Rang neun – zeitgleich mit Teamkollege und Weltmeister Francesco Friedrich mit Martin Grothkopp.
Führender der Gesamtwertung im BMW IBSF Weltcup 2017/2018 ist nach dem zweiten von acht Zweierbob-Rennen nun Codie Bascue (USA, 425) vor den punktgleichen Justin Kripps (CAN, 402) und Nick Cunningham (USA, 402). ©RWH2017

Photo: IBSF/Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News