Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF/Viesturs Lacis
Codie Bascue Zweiter, Bradley Hall als Dritter mit erstem Podestplatz

Park City (RWH) Weltmeister Johannes Lochner aus Deutschland ist der Sieger des zweiten Viererbob-Rennens beim BMW IBSF Weltcup in Park City (USA). Mit Marc Rademacher, Christopher Weber und Christian Rasp verwies Lochner das US-Quartett Codie Bascue/Nathan Weber/Carlo Valdes/Sam McGuffie (0,05 Sekunden zurück) knapp auf den zweiten Platz. Für Bascue, den Führenden im Zweierbob-Gesamtweltcup, war es der erste Podestplatz im großen Schlitten.

Bradley Hall aus Großbritannien, nach dem ersten Rennlauf im Utah Olympic Park sensationell in Führung, feierte mit Bruce Tasker, Joel Fearon und Gregory Cackett auf Rang drei (0,12 Sekunden zurück) seinen ersten Weltcup-Podestplatz und das beste britische Resultat seit Dezember 2013. Damals kam John James Jackson, ebenfalls mit Bruce Tasker und Joel Fearon sowie mit Stuart Benson, in Lake Placid (USA) auf Rang zwei.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 übernahm Johannes Lochner (GER, 417 Punkte) mit dem Sieg in Park City auch die Führung in der Gesamtwertung. Chris Spring (CAN, 384), Fünfter in Park City, ist Zweiter vor Codie Bascue (USA, 378). ©RWH2017

Photos: IBSF/Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News