Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF/Viesturs Lacis
Jamie Greubel Poser Zweite vor Elana Meyers Taylor

Whistler (RWH) Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus Kanada hat den BMW IBSF Weltcup von Whistler im Frauen-Zweierbob gewonnen. Mit Melissa Lotholz auf der Anschieber-Position verwies die Lokalmatadorin Weltcup-Titelverteidigerin Jamie Greubel Poser (USA, 0,48 Sekunden zurück) mit Aja Evans auf den zweiten Rang.
Platz drei sicherte sich im Whistler Sliding Center Elana Meyers Taylor (USA, 0,83 Sekunden zurück) mit Kehri Jones. Im ersten Rennlauf hatten die Weltmeisterinnen mit 5,06 Sekunden einen neuen Startrekord aufgestellt.
Die Junioren-Weltmeisterinnen Mica McNeill/Mica Moore (GBR), nach dem ersten Rennlauf in Whistler überraschend auf Rang drei, beendeten das Rennen auf dem fünften Platz, zeitgleich mit Nadezhda Sergeeva/Yulia Shokshueva (RUS), und feierten ihr bestes Weltcup-Resultat. Weiter vorn im Weltcup war zuletzt die britische Pilotin Nicola Minichiello, die im Winter 2008/2009 drei Mal aufs Podium fuhr.
In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 führt nach dem dritten von acht Saison-Rennen im Olympia-Winter Kaillie Humphries (CAN, 660 Punkte) vor Jamie Greubel Poser (USA, 627) und Elana Meyers Taylor (USA, 610). ©RWH2017

Related Tags

Themenspezifische News