Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF/Viesturs Lacis
Elana Meyers Taylor auf Rang zwei vor Mariama Jamanka

Winterberg (RWH) Stephanie Schneider aus Deutschland hat beim BMW IBSF Weltcup in Winterberg (GER) ihren ersten Sieg als Pilotin im Bob-Weltcup gefeiert. Schneider, als Anschieberin von Cathleen Martini EM-Zweite und WM-Dritte 2015, siegte mit Lisa Buckwitz mit 0,26 Sekunden Vorsprung vor Weltmeisterin Elana Meyers Taylor (USA) mit Lauren Gibbs. Die Europameisterinnen Mariama Jamanka/Annika Drazek (GER, 0,28 Sekunden zurück) wurden Dritte.

Katrin Beierl/Jennifer Onasanya aus Österreich, in diesem Winter bereits mit vier Siegen im Europa-Cup, feierte ihre Saison-Premiere im BMW IBSF Weltcup auf Rang fünf, ihrem bislang besten Weltcup-Resultat.

Jazmine Fenlator-Victorian/Carrie Russell, das erste Frauen-Team aus Jamaika im BMW IBSF Weltcup, beendeten ihr erstes Weltcup-Rennen auf Rang sieben.

Die Teams aus den USA und Kanada, darunter Elana Meyers Taylor und Weltcup-Titelverteidigerin Jamie Greubel Poser (USA, Rang sechs) und die aktuell Führende Kaillie Humphries aus Kanada (Rang vier), hatten Schlitten und andere Ausrüstung erst kurz vor dem Weltcup-Rennen von den Übersee-Rennen nach Winterberg geliefert bekommen. Das gesamteTraining absolvierten die Athletinnen mit geliehenem Equipment von anderen Nationen und stiegen erst zum Rennen in ihre eigenen Bobs. 


In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 verteidigte Kaillie Humphries (CAN, 852 Punkte) ihre Führung. Elana Meyers Taylor (USA, 820) ist nach der ersten Saisonhälfte Zweite vor Jamie Greubel Poser (USA, 803).

Weitere Informationen sowie Ergebnisse und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2017

Stimmen

Stephanie Schneider (GER, EM-Dritte 2016)

„Ganz ehrlich: bei meiner zweiten Fahrt dachte ich, das wird nix. Jetzt sind wir natürlich erleichtert, vor allem, weil mit Mariama und auch Anna Köhler das ganze deutsche Team richtig gut war!“

Elana Meyers Taylor (USA, Weltmeisterin 2015 und 2017, Olympia-Zweite 2014)

„Ich glaube, ich habe mich noch nie so über Silber gefreut wie heute! Es war eine wilde Woche, und das ist noch untertrieben. Unsere Schlitten haben wir erst gestern bekommen, die beiden Rennläufe heute waren also die ersten damit in Winterberg.“

Mariama Jamanka (GER, Europameisterin 2017, WM-Vierte 2017)

„Ich wollte auf Angriff fahren. Auch der zweite Rennlauf war aber nicht wirklich Bombe. Und dann gibt es halt die Variante in der Zielkurve, dass man richtig schnippelt – das hab ich gemacht, weil ich wusste, das wird eng. Und dann hab ich zu viel geschnippelt.“

Photos: IBSF/Viesturs Lacis



Related Tags

Themenspezifische News