Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF/Viesturs Lacis
Francesco Friedrich in St. Moritz Zweiter vor Chris Spring

St. Moritz (RWH) Weltmeister Johannes Lochner (GER) steht nach dem Viererbob-Sieg in St. Moritz (SUI) vor seinem ersten Gesamtsieg im BMW IBSF Weltcup. Mit Sebastian Mrowka, Joshua Bluhm und Christian Rasp hatte Lochner nach zwei Rennläufen auf dem Olympia Bobrun St. Moritz-Celerina 0,14 Sekunden Vorsprung auf Teamkollege Francesco Friedrich. Friedrich, 2017 zeitgleich mit Lochner Viererbob-Weltmeister, setzte in St. Moritz im zweiten Durchgang neue Bestzeiten bei Start- (4,97 Sekunden) und Laufzeit (1:04,15 Minuten).

Rang drei ging an das kanadische Team Chris Spring/Bryan Barnett/Lascelles Brown/Neville Wright (0,53 Sekunden zurück).

Ihr mit Abstand bestes Resultat feierte beim BMW IBSF Weltcup in St. Moritz das Team aus Monaco: Rudy Rinaldi/Boris Vain/Thibault Demarthon/Steven Borges Mendonaca wurden Achte.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 baute Johannes Lochner (GER, 1.460 Punkte) seinen Vorsprung vor dem Finale am Königssee (GER, 19.-21. Januar) weiter aus. Francesco Friedrich (GER, 1.292) ist nun Zweiter vor Justin Kripps aus Kanada (1.252), der in St. Moritz Rang 16 belegte.

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2018 

Photo: IBSF/Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News