Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis
Lokalmatadorin Guro Fronsdal erste Frau mit WM-Medaille im Para-Bob

Lillehammer (RWH) Parabob-Pilot Arturs Klots aus Lettland hat bei den IBSF Para Sport Weltmeisterschaften 2018 in Lillehammer (NOR) Gold geholt. Silber ging an Lonnie Bissonnette aus Kanada, Lokalmatadorin Guro Konstanse Fronsdal aus Norwegen holte Bronze und ist damit die erste Athletin mit einer WM-Medaille im Para-Bob.

Vier Mal Lauf-Bestzeit fuhr Arturs Klots im Lillehammer Olympic Sliding Center und gewann zum zweiten Mal in Folge den Titel. Der Lette hatte am Ende 0,70 Sekunden Vorsprung auf Lonnie Bissonnette (CAN), der mit Silber seine dritte WM-Medaille holte. Der Kanadier war 2016 Weltmeister im Para-Bob und hatte 2017 ebenfalls Silber geholt.

Lokalmatadorin Guro Konstanse Fronsdal (NOR, 2,11 Sekunden zurück), eine von drei Frauen im WM-Starterfeld, gewann auf ihrer Heimbahn in Lillehammer WM-Bronze. Die Norwegerin ist damit die erste Frau mit einer WM-Medaille im Para-Bob.

Europameister Alvils Brants aus Lettland (2,29 Sekunden zurück) verpasste in Lillehammer auf Rang vier seine erste WM-Medaille nur knapp. Weltcup-Gesamtsieger Corie Mapp aus Großbritannien wurde Achter. ©RWH2018

Resultat IBSF Para Sport WM 2018 als PDF



Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News