Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: BSD/©GASPA
Berchtesgaden (RWH) René Spies hat seinen Vertrag als deutscher Bob-Cheftrainer vorzeitig verlängert. Wie der Bob- und Schlittenverband für Deutschland in Berchtesgaden bekannt gab, wird Spies gemeinsam mit seinem Trainerstab die deutschen Bob-Athletinnen und –Athleten auf ihrem Weg zu den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking begleiten.

René Spies, selbst früher Bob-Pilot, ist seit April 2016 Cheftrainer im deutschen Bobsport. Sein Team gewann mit den Piloten Francesco Friedrich (Männer-Zweierbob und Viererbob) und Mariama Jamanka (Frauen-Zweierbob) Olympiagold in allen drei Wettbewerben und holte mit Nico Walter zudem noch Viererbob-Silber.

"Nach dem erfolgreichen Abschneiden unserer Athleten bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang ist es uns wichtig, mit einer gewissen Konstanz in den neuen Olympia-Zyklus zu starten“, sagte der BSD- Vorstandsvorsitzende und Sportdirektor Thomas Schwab. „Neben dem Aufbau eines starken Teams für Peking 2022 müssen wir uns verstärkt um die Nachwuchsarbeit kümmern und junge Athletinnen und Athleten an die Weltspitze heranführen“.

Photo: BSD/©GASPA

Related Tags

Themenspezifische News