Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Ilmenau (RWH) Zwei BOb-Olympiasieger, der Kanadier Pierre Lueders und André Lange aus Deutschland, werden Trainer in China. Das berichtet die Zeitung Freies Wort.

Der Kanadier Pierre Lueders, nun Cheftrainer in China, holte 1998 in Nagano Olympia-Gold im Zweierbob, 2006 wurde er in Turin Olympia-Zweiter. Neben den WM-Titeln im Zweierbob 2004 und 2005 gewann er sechs weitere WM-Medaillen und stand elf Mal an der Spitze des Gesamt-Weltcups.

André Lange ist mit den Olympiasiegen 2002 (Viererbob), 2006 (Zweier- und Viererbob) und 2010 (Zweierbob) sowie Olympia-Silber 2010 im Viererbob der erfolgreichste Pilot bei Winterspielen. Zudem gewann er acht WM-Titel.

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang waren beide als Trainer für Gastgeber Korea tätig: André Lange beim Rennrodeln, Pierre Lueders gewann mit den koreanischen Bob-Athleten Viererbob-Silber.

>> Bericht Freies Wort Thüringen

Related Tags