Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Lake Placid (RWH) Der Verband USA Bobsled & Skeleton (USABS) hat seine Athleten für den BMW IBSF Weltcup 2018-2019 benannt.

Für jeweils drei Weltcup-Quoten-Plätze der Frauen- und Männerteams hat sich das US-Bob-Team im nach-olympischen Winter qualifiziert. Elana Meyers Taylor war nach Olympia-Silber 2018 für das Nationalteam im Frauen-Zweierbob gesetzt. Nominiert wurden als Weltcup-Pilotinnen nach den Selektions-Rennen noch Brittany Reinbolt und Nicole Vogt.
Die Piloten im Männer-Zweierbob und Viererbob sind Olympia-Teilnehmer Codie Bascue, der Viererbob-Olympiasieger von 2010 Justin Olsen und Weltcup-Neuling Geoffrey Gadbois, Zweierbob-Gesamtsieger im IBSF Nordamerika-Cup 2018.

Zusätzlich benannte USABS sechs Frauen ( Nicole Brungardt, Jessica Davis, die Olympia-Zweite Lauren Gibbs, Sylvia Hoffman, Megan Kelly und Lake Kwaza) sowie elf Männer (Hakeem Abdul-Saboor, Adrian Adams, Kyler Allison, Jacob Gourley, Kris Horn, Dakota Lynch, Blaine McConnell, Jimmy Reed, Kyle Wilcox und Josh Williamson) als Anschieber für die nach-olympische Saison.

Der BMW IBSF Weltcup 2018-2019 beginnt vom 7. bis 9. Dezember in Sigulda, Lettland. ©RWH2018

>> Weitere Infos: www.teamusa.org

Related Tags

Themenspezifische News