Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Nadezhda Sergeeva Zweite vor Anna Köhler

Sigulda (RWH) Bob-Olympiasiegerin Mariama Jamanka(GER) ist mit ihrem ersten Weltcup-Sieg in den Winter 2018/2019 gestartet. Beim Auftakt zum BMW IBSF Weltcup in Sigulda (LAT) verwies die Deutsche mit Anschieberin Annika Drazek das russische Duo Nadezhda Sergeeva/Julia Belomestnykh (0,61 Sekunden zurück) auf den zweiten Platz. Für Sergeeva, die EM-Zweite von 2018, war es der erste Podestplatz im Weltcup. Anna Köhler/Lisa Sophie Gericke (GER, 0,82) wurden Dritte. 

Ihren Start- und Bahnrekord, aufgestellt beim IBSF Europacup im November 2016, musste Nadezhda Sergeeva abtreten: Schnellste am Start sind nun Jamanka/Drazek mit 4,30 Sekunden. Auch den Bahnrekord, fast zwei Sekunden unter der alten Bestmarke, hält das deutsche Duo mit nun 51,28 Sekunden aus dem ersten Rennlauf. Insgesamt blieben fast alle Weltcup-Läufe unter dem alten Bahnrekord. 

Das US-Duo mit Elana Meyers Taylor, der Olympia-Zweiten von PyeongChang, und Anschieberin Sylvia Hoffmann wurde nach dem ersten Lauf wegen Unter-Gewicht disqualifiziert.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2018/2019 führt nach dem ersten von acht Rennen Mariama Jamanka (GER, 225 Punkte) vor Nadezhda Sergeeva (RUS, 210) und Anna Köhler (GER, 200).

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2018

Related Tags

Themenspezifische News