Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Oskars Kibermanis in Sigulda Zweiter vor Benjamin Maier

Sigulda (RWH) Olympiasieger und Weltmeister Francesco Friedrich (GER) ist mit einem Sieg im Zweierbob in den Weltcup-Winter 2018/2019 gestartet. Beim Auftakt zum BMW IBSF Weltcup in Sigulda (LAT) setzte Friedrich einen neuen Startrekord (4,82 Sekunden) und Bahnrekord (49,86 Sekunden). Neu im Friedrich-Schlitten war dabei Anschieber Alexander Schüller, im letzten Winter U23- und Junioren-Weltmeister im Zweierbob von Richard Oelsner.

0,42 Sekunden hinter dem Duo Friedrich/Schüller kamen die Lokalmatadoren Oskars Kibermanis/Matiss Miknis (LAT) auf Platz zwei. Benjamin Maier/Markus Sammer aus Österreich (0,68 Sekunden zurück) wurden Dritte.

Dominik Dvorak/Jakub Nosek (CZE) feierten ihr bislang bestes Weltcup-Resultat auf Rang vier.

Christoph Hafer (GER) mit Issam Ammour und Lokalmatador Ralfs Berzins (LAT) mit Davis Springis beendeten ihr Weltcup-Debut zeitgleich auf Rang sieben.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2018/2019 führt nach dem ersten von acht Rennen Francesco Friedrich (GER, 225) vor Oskars Kibermanis (LAT, 210) und Benjamin Maier (AUT, 200).

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2018

Photo: IBSF / Viesturs Lacis

BMW IBSF WCup Sigulda 2manBob Friedrich 1000 600

Related Tags

Themenspezifische News