Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: Sebastian Machata
Rekordzahl von 18 Pilotinnen aus zehn Nationen am Start

Königssee (RWH) Christine de Bruin ist die Siegerin des IBSF-Frauen-Monobob-Rennens am Königssee (GER). Für die Kanadierin, die 2018 bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang im Frauen-Zweierbob den siebten Platz belegt hatte, war es das erste Rennen in der kommenden olympischen Disziplin Frauen-Monobob.

Platz zwei ging an Breeana Walker. Die Australierin schrieb im November Sportgeschichte als Siegerin der ersten Frauen-Monobob-Rennen in Lillehammer (NOR).

Der russische Monobob-Pilotin Anastasia Makarova wurde am Königssee Dritte.

Eine Rekordzahl von 18 Sportlerinnen aus zehn Nationen war bei dem Monobob-Rennen am Start. Vorausgegangen war eine Trainingswoche mit IBSF-Trainern, auch die Schlitten stellt der Internationale Bob & Skeleton Verband IBSF zur Verfügung. Das nächste Trainings- und Renn-Event im Frauen-Monobob findet vom 3. bis 10. Januar 2019 in Calgary (CAN) statt.

Im Juli hatte das Internationale Olympische Komitee IOC beschlossen, die Disziplin Frauen-Monobob in das Olympische Programm aufzunehmen. Ihren ersten Olympia-Auftritt haben die Monobob-Pilotinnen bei den Winterspielen 2022 in Peking (CHN). ©RWH2018

>> Resultate

Monobob Königssee 1000 600
Photos: Sebastian Machata

Related Tags

Themenspezifische News