Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Viesturs Lacis
Romain Heinrich als Zweiter erstmals auf dem Podest, Olympiasieger Kripps Dritter

Lake Placid (RWH) Zweierbob-Olympiasieger Francesco Friedrich aus Deutschland hat seinen Siegeszug im BMW IBSF Weltcup auch in Lake Placid (USA) fortgesetzt. Bei der siebten von acht Stationen des Winters 2018/2019 hatte der Weltmeister mit Thorsten Margis 0,28 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Den belegten bei der vorletzten Weltcup-Station des Winters überraschend die Franzosen Romain Heinrich/Dorian Hauterville. Für die EM-Dritten war es der erste Weltcup-Podestplatz ihrer Laufbahn. 

Auf Platz drei kam Justin Kripps aus Kanada (0,30 Sekunden zurück) mit Anschieber Cameron Stones. 2018 in PyeongChang hatte Kripps mit Alex Kopacz zeitgleich mit Friedrich/Margis Olympia-Gold gewonnen. 

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2018/2019 ist Francesco Friedrich der Gesamtsieg nur noch theoretisch zu nehmen. Aus sieben Siegen in sieben Weltcups kommen für den dreimaligen Weltmeister 1575 Punkte und 187 Zähler Vorsprung zusammen. Oskars Kibermanis aus Lettland, Fünfter in Lake Placid, ist mit 1388 Zählern Gesamt-Zweiter vor Nico Walther (GER 1048), der in Lake Placid Vierter wurde. 

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2019

Related Tags

Themenspezifische News