Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
WM-Titelverteidigerin Meyers Taylor nach zwei Läufen Zweite vor Stephanie Schneider

Whistler (RWH) Bob-Olympiasiegerin Mariama Jamanka ist zur Halbzeit der BMW IBSF Weltmeisterschaften in Whistler (CAN) auf dem Weg zu ihrem ersten WM-Gold. Nach zwei von vier Rennläufen hat die Weltcup-Gesamtsiegerin 0,13 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Den belegt WM-Titelverteidigerin Elana Meyers Taylor aus den USA mit Lake Kwaza. Im ersten Rennlauf hatte das Duo mit 52,48 Sekunden einen neuen Bahnrekord im Whistler Sliding Center aufgestellt.

Stephanie Schneider/Ann-Christin Strack (GER, 0,47 Sekunden zurück) gehen als Dritte in den Final-Tag am Sonntag (3. März, 11.30 Uhr Ortszeit / 20.30 Uhr MEZ).

Die Lokalmatadorinnen aus Kanada belegen derzeit die Plätze vier (Christine de Bruin/Kristen Bujnowski), acht (Alysia Rissling/Cyntiah Serwaah) und 16 (Kori Hol/Melissa Lotholz).

Die Junioren-Weltmeisterinnen Katrin Beierl/Jennifer Onasanya aus Österreich liegen im Zwischen-Klassement auf Platz sechs. Mingming Huai/Yameng Wang (CHN), eins von zwei Teams vom Gastgeber-Land der Olympischen Winterspiele 2022, sind zeitgleich mit An Vannieuwenhuise/Sara Aerts (BEL) Zehnte.

Weitere Informationen sowie die WM-Resultate gibt es auf ibsf.org. ©RWH2019

Fotos für redaktionelle Zwecke gibt es auf FLICKR 

Related Tags

Themenspezifische News