Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Lokalmatador Justin Kripps holt in Whistler Silber vor Nico Walther

Whistler (RWH) Zweierbob-Olympiasieger Francesco Friedrich aus Deutschland hat bei den BMW IBSF Weltmeisterschaften in Whistler (CAN) seinen fünften WM-Titel in Folge eingefahren und damit einen fast 60 Jahre alten Rekord im Bob-Sport eingestellt. Als zuvor einziger Bob-Pilot hatte der legendäre Eugenio Monti (ITA) von 1957 bis 1961 fünf Mal in Folge den WM-Titel im Zweierbob gewonnen. Mit seinem WM-Gold in Whistler (CAN) zog Friedrich nach den Titeln 2013, 2015, 2016 und 2017 nun gleich. Insgesamt hat Monti noch zwei Zweierbob-Titel Vorsprung: Der Italiener wurde auch noch 1963 und 1966 Weltmeister.

Mit Anschieber Thorsten Margis hatte Friedrich in Whistler 0,59 Sekunden Vorsprung auf den kanadischen Lokalmatador Justin Kripps mit Ben Coakwell, der wie schon 2017 WM-Silber gewann. 2018 in PyeongChang hatten beide Piloten zeitgleich Olympia-Gold gewonnen. Bromze ging bei den BMW IBSF Weltmeisterschaften in Whistler an Nico Walther/Paul Krenz (GER, 0,89 Sekunden zurück).

Chris Spring/Neville Wright (CAN), Siebte nach dem ersten der vier WM-Läufe, starteten eine Aufholjagd und verpassten die Medaillen-Ränge letztlich als Vierte nur knapp. Zeitgleich auf Rang vier kamen die Briten Brad Hall/Nick Gleeson.

Rudy Rinaldi aus Monaco, der Dritte der Olympischen Jugend-Winterspiele 2012, feierte mit Boris Vain (MON) auf Rang neun sein bestes WM-Resultat.

Weitere Informationen sowie die WM-Resultate gibt es auf ibsf.org. ©RWH2019

Fotos für redaktionelle Zwecke gibt es auf FLICKR 

Related Tags

Themenspezifische News