Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Olympiasieger Friedrich und Kripps auf Platz zwei und drei

Lake Placid (RWH) Zwei Olympiasieger auf dem Weltcup-Podium – doch Gold geht an den Team-Weltmeister: Johannes Lochner (GER) hat zum Auftakt des BMW IBSF Weltcups 2019/2020 seinen dritten Weltcup-Sieg im Männer-Zweierbob gefeiert. Mit Anschieber Florian Bauer hatte Lochner in Lake Placid (USA) nach zwei Rennläufen 0,08 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei.

Den belegte in Lake Placid Olympiasieger und Weltcup-Titelverteidiger Francesco Friedrich aus Deutschland mit Anschieber Thorsten Margis. Friedrich hatte zuvor alle Rennen seit Januar 2018 gewonnen, darunter neun Weltcups, zwei Europameisterschaften sowie WM und Olympische Winterspiele.

Justin Kripps (CAN), 2018 in PyeongChang zeitgleich mit Friedrich Zweierbob-Olympiasieger, belegte in Lake Placid mit Ben Coakwell Rang drei (0,26 Sekunden zurück).

Lokalmatador Hunter Church (USA) mit Kristopher Horn, nach dem ersten Rennlauf in Lake Placid überraschend Zweiter, feierte auf Rang fünf sein bislang bestes Resultat im BMW IBSF Weltcup. Für Church war es erst der dritte Zweierbob-Weltcup.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 führt nach dem ersten von acht Rennen Johannes Lochner (Ger, 225 Punkte) vor Francesco Friedrich (GER, 210) und Justin Kripps (CAN, 200).

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2019

Related Tags

Themenspezifische News